MD & Recht – PrüfvV und Erörterungsverfahren

Die neue PrüfvV und das Erörterungsverfahren

Seit 2022 regelt die neue Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfvV) die Prüfung von Krankenhausabrechnungen. Welche Herausforderungen kommen damit auf Sie zu und wie meistern Sie die neuen Anforderungen optimal?

Das erfahren Sie bei uns. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Neuerungen, um ihre Erlöse auch zukünftig zu sichern.

> direkt zur Buchung


Bereiten Sie sich optimal auf die neue PrüfvV vor

Ab dem Jahr 2022 tritt eine neue PrüfvV in Kraft. Damit werden einige für die Kliniken hochrelevante Änderungen im Bereich der Abrechnung und der streitigen Abwicklung von MD-Fällen wirksam.

Wir bereiten Sie optimal auf die anstehenden Änderungen vor. Diskutieren Sie mit uns die wesentlichen Inhalte der neuen PrüfvV. Gemeinsam stellen wir strategische Erwägungen an, erklären Ihnen das nun zu etablierenden Erörterungsverfahren und widmen uns den Prüfquoten sowie den Aufschlagszahlungen. Sie erhalten wertvolle Handlungsempfehlungen zur Vermeidung negativer Konsequenzen für das kommende Jahr.

Bringen Sie Ihr Wissen zu diesen Schwerpunkten jetzt auf Stand:

MD-Prüfquoten
Im Jahr 2021 war nach dem Auslaufen der "Corona-Prüfquote" von 5 Prozent eine globale Prüfquote von 12,5 Prozent festgesetzt. Ab dem 1. Quartal 2022 wird die Prüfquote nun für jedes Haus individuell festgelegt. Grundlage für die Berechnung der Höhe der hausindividuellen Prüfquote ist der Anteil der positiven MD-Gutachten (MD-Fallprüfung ohne Minderung des Rechnungsbetrages) des vorvergangenen Quartals in Bezug auf alle abgeschlossenen Prüffälle.

Aufschlagszahlungen
Neben der Rückzahlung des vom Medizinischen Dienst als zu hoch bewerteten Anteils der Gesamtrechnung ist zusätzlich noch ein prozentualer Aufschlag zum Rückforderungsbetrag an die Kasse zu entrichten. Die Festlegung der Aufschlagshöhe bemisst sich ebenfalls am Anteil der positiven MD-Gutachten des vorvergangenen Quartals in Bezug auf alle abgeschlossenen Prüffälle.

Verbot der Zweitrechnung
Kliniken dürfen nun nur noch eine Rechnung für einen stationären Abrechnungsfall stellen. Eine Korrektur dieser Abrechnung ist nicht mehr gestattet.

Erörterungsverfahren
Einen strittigen Abrechnungsfall zur Klage beim Sozialgericht einzureichen, ist ab dem Jahr 2022 an vielfältige Voraussetzungen geknüpft. Es müssen alle strittigen Fälle vor der Klageerhebung inhaltlich mit der zuständigen Krankenkasse erörtert werden. Dabei sind umfangreiche Kriterien und Fristen sowie Dokumentationsobliegenheiten im Verfahren zu beachten.

Inhalte

  • Grundsätze der Ermittlung der Prüfquoten und der Höhe der Strafzahlungen
  • Strategien zur Vermeidung hoher Quoten und Strafzahlungen
  • Inhalte der PrüfvV und Fristen
  • Prozessablauf des Erörterungsverfahrens
  • Strategische Hinweise zur Kodierung und Abrechnung
  • Vermeidung von MD-Prüfungen und Einsatz des Vorverfahrens

Im Überblick

Methoden Vortrag, Diskussion
Zielgruppen Klinikgeschäftsführer, Medizincontroller, Abrechner, Chefärzte, DRG-beauftragte Ärzte und PEPP-Controller

Dieses Thema richtet sich ausschließlich an Krankenhäuser.
Formate offene Seminare
Inhouse-Seminar

Buchen Sie Ihr Wunsch-Seminar

Offenes Seminar

Wunschtermin finden – direkt buchen – gemeinsam weiterbilden

  • Praxiserprobte Konzepte für Ihr Weiterkommen
  • Experteninput, Erfahrungsaustausch, netzwerken
  • Regelmäßige Termine vor Ort oder als Webinar
Offene Seminare / MDK/Recht / PrüfvV und Erörterungsverfahren


Inhouse-Seminar

Exklusiv für Sie und Ihr Team

  • passgenau auf Ihren Bedarf zugeschnitten
  • individuelle Inhalte für Ihr gesamtes Team
  • freie Termin- und Ortswahl, digital oder in Präsenz

Ihre Dozenten

Unsere Experten mit jahrelanger Praxis-Erfahrung

Den Dozenten Ihres offenen Seminars finden Sie in der Terminbeschreibung – ein Klick auf Ihren Wunschtermin genügt.

Bianca Meier

Fachanwältin für Medizinrecht, Healthcare Compliance Officerin, Geschäftsführerin consus.law

Dr. med. Frank Reibe

Facharzt für Allgemeinchirurgie, Leitung MD- und Forderungsmanagement consus.health

Timo Runck

Medizincontroller, Leitung Medizincontrolling consus.health


Sie haben Fragen?

Wir sind montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr für Sie da.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Inhaltliche Fragen

Laura Bludau

Produktmanagement

Telefon: +49 251 28907-14

E-Mail schreiben


Maria-Therese Foerster

Produktmanagement

Telefon: +49 251 28907-17

E-Mail schreiben

Buchung & Organisation

Elke Vosshöller

Seminarmanagement

Telefon: +49 251 28907-18

E-Mail schreiben


Mehr MD & Recht

Vom professionellen MD-Management bis zum Recht für Klinikärzte: Finden Sie in unserer Übersicht weitere juristische Themen für Ihren Weiterbildungsbedarf.

zu allen MD & Recht-Themen

Immer auf dem Laufenden bleiben

Mit unserem Newsletter wissen Sie stets Bescheid über neue Themen, Termine und Angebote der consus healthcare akademie. Melden Sie sich gleich an!

zur Newsletter-Anmeldung

consus healthcare akademie
Waldkircher Straße 28
79106 Freiburg im Breisgau
Tel: +49 251 28907-0
Fax: +49 251 28907-77
E-Mail: info@healthcare-akademie.de

 

Sie erreichen uns
Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr

 
Das Angebot der consus healthcare
akademie ist eine durch den TÜV Nord
geprüfte Bildungsdienstleistung
(Zertifizierung gemäß ISO 29993).